Der F1B-Tag begann genauso wie am Vortag: am 6Uhr raus auf die Wiese bei 16 Grad.

Gleich mal vorweg: ich bin die Ruhe in Person. Vielleicht sind die anderen nicht gleicher Meinung 😉

Nun ja, 2 Junioren zu betreuen – da wird es nicht langweilig.

Jonas und Basti machen einen Probestart, Tabea verzichtet, sie startet als erste im Durchgang.

Schon zu Beginn des erste Durchgangs wird klar, die Luft ist nicht mehr ruhig und wir mĂŒssen auf Thermik achten.

FĂŒr Jonas wird die Zeit knapp, wir mĂŒssen ihn losschicken obwohl die Luft nicht gut ist. Leider kein Max, aber fĂŒr den Moment OK.

Der Wettbewerb nimmt seinen Lauf,  mal eine Ökovolle bei Tabea sonst HammerbĂ€rte. Bastis Modell benötigt im 6. Durchgang 7min zum Landen. Phasen mit Windstille und dann wieder 3-4m/s Wind und vor allem immer drehend aus anderen Richtungen. Das es heiß ist brauche ich eigentlich nicht erwĂ€hnen, trotz mehrfacher Sonnencreme haben einige den Sonnenbrand.

Jonas beim Antriebsgummi quÀlen (aufziehen)

 

Im 6. Dg bei Tabeas Start ewig gewartet und dann haben wir sie doch zu spĂ€t losgeschickt: Absaufer! Hab die Schnauze voll aber es muss weiter gehen. Bin mit meiner Tochter der Meinung: es lĂ€uft besch….

Letztendlich haben wir als Team 19x die Maximalflugzeit erreicht und als kleiner Trost sind die Kids

Vizeeuropameister F1B in der Mannschaft

nach Polen und vor Tschechien geworden.

Basti darf heute Abend noch mit 6 anderen im Flyoff weitermachen.

 

Laura Graholska aus Lettland

Ergebnisse nach 7 DurchgÀngen