Thermiksense

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start WM Blog 2017 F1E Rumänien
WM Blog F1E 2017


Weltmeisterschaften in der Klasse F1E vom 21. - 27.08.2017 in Turda, Rumänien

Berichte, Bilder und Erlebnisse von der WM aus erster Hand hier auf der Thermiksense.



Ergebnisse

Druckbutton anzeigen? PDF
Die kompletten Ergebnisse gibt es auf der Webseite der CIAM/Ian Kaynes:
Senioren und Junioren

Auszug: Aeromodelling - F1E - (Gliders with Automatic Steering)

Title: FAI F1E World Championships for Free Flight Model Aircraft
Type : World
Date:  22.08 - 25.08.2017
Location: Turda (Romania)

Final Results : Senior
1st : Ivan Treger               SVK
2nd : Daniel Bildea          ROU
3rd : Stanislaw Kubit      POL

Senior - Team
1st: Poland
2nd: Slovakia
3rd: Romania

Junior
1st : Theo Laura               FRA
2nd : Angelo Sartori       ITA
3rd : Clarisse Trachez     FRA

Junior - Team
1st: France
2nd: Slovakia
3rd: Italy

 

Turda Ausflug Bankett Weltcup

Druckbutton anzeigen? PDF
Ausflug am Freitag:

Es gab 2 Ziele: Die Saline in Turda und die Gebirgsklamm in der Nähe von Tureni. Drei Gruppen waren unterwegs. einige mit Ziel Saline, einige in der Klamm und der Rest schaffte es zu beiden Zielen. Alles klappte bestens, wir hatten es ja auch selbst organisiert. Zum Abschluss besuchte ein Grüppchen noch den Wochenmarkt in Turda.



Bankett:

Das Positive zuerst. Ort der Handlung war das Hotel Salis. Ein 4-Sterne Hotel nahe der Innenstadt von Turda. Essen gut, Getränke reichlich. Es gab einen Deutschen Tisch. Aber: Der Tisch reichte für 6 Personen. Da wir aber für 17 Personen bezahlt hatten, okkupierten wir das Siegerpodest um zu verhindern, dass der offizielle Teil beginnt, ohne ausreichende Sitzplätze für alle Teammitglieder. Ein Katzentisch für den Rest der Mannschaft war dann die glorreiche Lösung. Andere Länder hatten ähnliche Probleme. Bei der Siegerehrung wurden dann noch die Pokale vertauscht. Die Veranstalter fühlten sich aber für nichts verantwortlich.



2. Weltcup

Tohuwabohu auf ganzer Linie. Näheres ausführlich im Bericht zur Veranstaltung in der nächsten Thermiksense. Ich möchte mir nur einmal die Finger wundschreiben. Die Krönung des Tages war die Aussage eines Jurymitgliedes, wir würden uns dauernd beschweren. Es wäre besser, die Jury würde sich mal um die zum Teil völlig ungenügende Durchführung kümmern. Ohne Proteste bleibt der Jurybericht blank. Alle, die ihn lesen, gehen von einer tollen Veranstaltung aus. Jeder berechtigte Protest landet im Bericht und muss festgehalten werden. Kostet ja nichts, wenn er berechtigt ist ! Vielleicht ist das die Möglichkeit, einige Funktionäre mal aufzuwecken.

Sollte jemand bei Euch zuhause schon irgendwo eine Ergebnisliste vom 1. Weltcup gefunden haben, bitte sendet sie uns zu, wir hätten auch gerne eine !

k-IMAG0310k-IMAG0319k-IMAG0320k-IMAG0325k-IMAG0326k-IMAG0327k-IMAG0328k-IMAG0329k-IMAG0330k-IMAG0331k-IMAG0332k-IMAG0333k-IMAG0334k-IMAG0335k-IMAG0336k-IMAG0337k-IMAG0338
 

Donnerstag: Senioren-Weltmeisterschaft

Druckbutton anzeigen? PDF
Am Donnerstag kämpften die F1E-Senioren um den Weltmeister-Titel.
 

Weltmeister   Ivan Treger

 9. Platz   Alexander Winker

12. Platz   Friedrich Wankerl

17. Platz   Florian Winker

 

Weltmeister Mannschaft   Polen

2. Platz   Slowakei

3. Platz   Rumänien

4. Platz   Tschechien

5. Platz   Deutschland

 Leider liegen uns immer noch keine offiziellen Ergebnisse des WC, Junioren-WM und der heutigen Senioren-WM vor.

 

Aber jetzt von vorn.

Wind aus südost mit 1-2 m/s bedeutete fliegen im rückwärtigen Tal des Tankodroms. Der schlechteste Hang für diese Richtung in weitem Umkreis. Die Rückholer haben sich auf Tal und Hügel verteilt. Die Schafe und Hütehunde waren auch schon unterwegs.

1. Durchgang: Um 10:00 Uhr gings los. 4 Minuten sind gefordert.  Friedrich erwischt einen guten Bart und fliegt voll. Das Modell war binnen kurzem geborgen. Alexanders flug war etwas zittrig, wurde aber ebenfalls voll. Als Florian an der Reihe war, hatte der Wind schon auf ca. 5 Meter aufgefrischt. Nach langem Warten führte der folgende Zitterflug doch zum Vollen.

2. Durchgang    Wind 3-5 m/s   Flugzeit nun 5 Minuten: Friedrich fliegt auf gleichem Kurs wie im ersten Durchgang bei weniger Höhe, aber auch wieder voll. Alexander erwischt wieder einen schönen Bart und hat seinen 2. Vollen inder Tasche. Florians Modell kommt nach ca. 4 Minuten leider außer Sicht. 

3. Durchgang:  Friedrich nach gutem Start leider abgesoffen. Alexander nach gutem Start auch nur ca. 4 Minuten. Florian flog mit seinem Ersatzmodell, da das andere noch im Mais liegt. Zu weit rechts, abgesoffen.

Jetzt 1 Stunde Mittagspause. Es sind nur noch 2 Teilnehmer mit 3 Vollen übrig geblieben.

4. Durchgang:    Das Lotteriespiel an ungeeignetem Hang geht weiter.  Friedrich erwischt einen tollen Bart. Landung im Mais - voll. Alexander mit gutem Kurs in die Talmitte. Nützt nichts, auch abgesoffen. Florian gerät am Ende des Fluges mehrmals kurz außer Sicht. Ende gut, Alles gut.

5. Durchgang   Einige Teilnehmer starten verzweifelt bei Rückenwind, da die Zeit knapp wird. Keine Neutralisation. Friedrich fliegt bei wieder abnehmendem Wind zu weit rechts. Zu dünner Bart, ca. 3 Minuten. Alexander findet den Bart des Tages. Sein Modell steigt mit Bremse weiter. Aber Alles hat mal ein Ende. Voll, Suche mit GPS, alles gut. Florian hat nur noch 7 Minuten Zeit. Er kommt zu weit links und landetam linken Hang nach ca. 3 Minuten. 


Weiter kommentieren sollte man einen solchen Wettbewerb wohl besser mit etwas Abstand.  Da es bereits mitten in der Nacht ist, sage ich nun auch GUTE NACHT !!!

(Morgen Ausflug, Bankett und Samstag 2, WC.)

 


Hier die Fotos vom Tage - und dazu das Bild des Junioren-Weltmeisters aus Frankreich: der kleine Junge im blauen T-Shirt

02_IMG-20170824-WA0007IMAG0308IMAG4476IMAG4478IMAG4479IMAG4491IMG_2880IMG_2881IMG_2882IMG_2883IMG_2885IMG_2889IMG_2896IMG_2897IMG_2899IMG_2900IMG_2908IMG_2909Junior Weltmeister IMG_2876Junior Weltmeister IMG_2878P1050523P1050527P1050529P1050538P1050550P1050567P1050571
 

Mittwoch: Junioren-Weltmeisterschaft

Druckbutton anzeigen? PDF

Florian Winker wird 4.

Wenn man in den Bogata-Bergen einen Wettbewerb um 10:00 Uhr beginnen will, muss man damit rechnen, dass der Wind noch nicht so recht weiss, von wo er wehen soll. Das war auch heute nicht anders. Beinahe wäre die neue (aber sehr gut agierende) Wettbewerbsleitung auf diesen Trick des Windes hereingefallen.

10:00 Uhr   Der erste Durchgang beginnt. Ein Teilnehmer startet, fliegt voll - und der Wind dreht nochmals zurück. Es wird nochmal für ca. 20 Minuten neutralisiert, dann geht es für den Rest des Tages geregelt weiter.

Florian steuert etwas zu weit rechts, es geht aber gerade noch gut und der Flug wird voll. Nils schiebt nach Schleuderstart stark nach links. Der wurde leider nicht voll. Marius schiebt rechts in den Hang. Der Wind war dauernd noch am pendeln. Auch der nicht voll.

12:15 Uhr   der zweite Durchgang beginnt.

Der Wind inzwischen bei 3-5 m/s. Alle 3 fliegen klare Volle.

13:30 Uhr  Der 3. Durchgang beginnt. Ballast wird immer wichtiger. Wind bis zu 7 m/s. Nun werden 300 Sekunden verlangt.

Alle 3 fliegen wieder Volle. Marius hatte nach einem Fehlstart etwas Stress und kam erst 3 Minuten vor Durchgangsende in die Luft.

15:00 Uhr  Nach einer kurzen Mittagspause beginnt der 4. Durchgang. Stark wechselnder, böiger Wind mit bis zu 8 m/s.

Nur Marius schafft die 5 Minuten und landet fast an der Startstelle.

16:15 Uhr   Der letzte Durchgang beginnt. Wind mit 5-8 m/s.

Florian und Nils schaffen schöne Volle. Marius schiebt leider nach hinten über die Hangkante.


Das Rückholteam Elke F., Christiane S. und Christiane A. konnten alle Flüge gut mit den Ferngläsern verfolgen. Ein Rückholeinsatz war aber nur in einem Falle notwendig, da fast alle Flüge in gut erreichbarer Entfernung der Startstelle beendet wurden. Die Bilder sollen einen kleinen Einblick ins Geschehen geben. Auch einige Bilder der näheren Umgebung sind dabei. Freizeitaktivitäten des Rückholteams (angeblich nur in den Durchgangspausen) und alle möglichen Situationen im Bereich des Wettkampfgeschehens.

Die genauen Platzierungen haben wir leider noch nicht vorliegen. Werden aber nachgereicht. Auch die Ergebnisse des gestrigen Weltcups sind noch nicht zu erhalten. Jetzt gehts auch für mich ab ins Bett. Morgen kommen die Senioren dran.


Ergebnisliste - Kopiek-IMAG0305k-IMAG4474k-IMAG4475k-IMG_2854k-IMG_2855k-IMG_2861k-IMG_2863k-IMG_2864k-IMG_2865k-IMG_2866k-IMG_2871k-_DSC0034k-_DSC0053k-_DSC0057k-_DSC0058k-_DSC0063

 

Dienstag: Weltcup + "Eröffnungsfeier"

Druckbutton anzeigen? PDF
Dienstag: bis 12 m/s Wind und Sonne, aber nur ca. 18°C, "Eröffnungsfeier"

Wir haben noch keine Ergebnisliste vom heutigen Weltcup. Viele Teilnehmer haben nicht zu Ende geflogen. Der Wind wurde zum Nachmittag hin immer heftiger. Um so erwähnenswerter ist es, dass unsere beiden Junioren Christian Neumann und Marius Jörges in der Junioren-Mannschaftswertung den 3. Platz errungen haben.

Wieso ist wohl die "Eröffnungsfeier in Gänsefüßchen gesetzt ? Mancher wird es mit viel Einfühlungsvermögen erraten !!!  Im vorigen Jahr dachten wir, ein tiefer Fall bezüglich der Organisationsleistung sei
eigentlich nicht mehr möglich. Vollkommen falsch !!!
Es geht doch. Die Organisation am heutigen Tage lag in den Händen von 2 jungen Modellfliegern, die 2-3 Tage vorher erfahren haben, dass sie diesen Job machen sollen. Vorher scheint es keine Organisation gegeben zu haben. Die Beiden haben das Beste daraus gemacht. Wir lassen uns morgen überraschen, wie es weitergeht. Länge der heutigen Eröffnung ca. 5 Minuten im kalten Wind des Hanges.

Für morgen zur Juniorenmeisterschaft sind die Jobs für alle Anwesenden verteilt. Wenn der Wind etwa so bleibt wie heute, wird sich die Rückholerei wohl überwiegend Hangaufwärts abspielen.

Die Ergebnisliste liefern wir nach, sobald wir Zugriff auf sie haben.

IMAG4449IMAG4452IMAG4455IMAG4456IMAG4457IMAG4459IMAG4460
 

Montag: Bauprüfung

Druckbutton anzeigen? PDF
Montag: Bauprüfung und Team-interne Organisation

Montag: Warmer Regen

Die Überraschung des Tages, alle Autos schaften es auf das Tankodrom, dem Matsch zum Trotz.
Es wurde sehr flott beschlossen, dass der 1. WC auf morgen verschoben wird. Das Wetter wird bis dahin sein Weinen eingestellt haben.
Etwas Wind soll übrig bleiben.

Unser Chef Wolfgang G. hat uns die Aufgaben für die beiden Wettbewerbstage kundgetan. Jedem nach seinen Möglichkeiten. Es scheinen Alle für irgendetwas geeignet zu sein. Es blieb nämlich niemand ohne Job übrig.

Wir sitzen gerade beim Nachtessen. An unserer Verpflegung gibt es weder Fehl noch Tadel. Ich denke, bis wir nach Hause kommen, wird das Gesamtgewicht der hier Anwesenden wesentlich höher liegen.

Und nun bis morgen, gute Nacht.

IMAG4427IMAG4428IMAG4432IMAG4434IMAG4437IMAG4440IMAG4441IMAG4443IMAG4445IMAG4446IMAG4448IMG_2781IMG_2782IMG_2784IMG_2785IMG_2787IMG_2789IMG_2791IMG_2792
 

Sonntag: Training + Anmeldung

Druckbutton anzeigen? PDF
Außer Winkers sind nun alle angekommen. Sie kommen heute Abend. Heute hatten wir das schönste Wetter, das man vor einer heranziehenden Front haben kann.
Die Franzosen und wir haben uns in das südliche Tal gewagt, in das wir im letzen Jahr wegen Matschalarm nicht hineinfahren konnten. Wind genau auf den Hang, wunderbar. Alle Anderen waren im Tankodrom, wo wir uns auch morgen zum WC treffen. Ging wohl auch ganz gut. Friedrich hat alle Modelle noch mal in der Luft gehabt. Da der Wind zwischen 3 und ca. 8 Metern wechselte, konnte man alles einsetzen. Marius hat nun 2 einsatzbereite elektronische Modelle und kommt damit sehr gut zurecht.
Christian hat 2 überarbeitete Modelle eingeflogen uns ist nun auch gut für die WC´s gerüstet.
In den Wettbewerben werden wir wohl grundsätzlich GPS einsetzen, den die Hänge am Tankodrom sind teilweise mit Mais gesegnet. Unser "total" renoviertes Hotel (damals Paradis) ist nun Han Paprika. Restaurant neu, die Zimmer haben wir an unserem Staub von vor 7 Jahren wiedererkannt.
Gerade eben sind Winkers eingetroffen. Nun sind wir komplett, da Lukas Hermann wegen Krankheit leider absagen mußte. Wenn Du hier reinschaust: Lieber Lukas, von hier aus wünschen Dir Alle eine schnelle Genesung. Nun sind wir sehr gespannt, was uns das Wetter morgen bringen wird.

Und in Kürze noch ein paar Bilder. Sie werden gerade von verschiedenen Fotos eingesammelt.

k-IMAG4404k-IMAG4407k-IMAG4409k-IMAG4410k-IMAG4419k-IMAG4424k-IMAG4425k-IMG_0359k-IMG_0361k-IMG_0362k-IMG_0363
 

Ankunft

Druckbutton anzeigen? PDF

Ankunft: Samstag, 19. Aug.

Der erste Teil der Mannschaft ist nun in Turda eingetroffen: Friedrich + Christiane, Wolfgang N. + Christian, Hans + Marius und Werner A. + Christiane. Auf speziellen Wunsch auch bei uns im Hotel: Brigitte + Peter Brocks, die amerikanischen Altschwaben.

Es sind 34 Grad im Schatten und wolkenloser Himmel. In den Bogata-Bergen gibt es 3-4 fliegbare Täler. Eigentlich für alle Windrichtungen etwas. In den vergangenen Jahren hatte der Veranstalter öfter das Problem, dass der ungeeignetste Hang ausgewählt wurde.

Es kann nur besser werden. Morgen suchen wir erst mal einen schönen Hang fürs Training aus. Über unser Hotel wollen wir erst morgen berichten, nach der ersten Nacht und dem ersten Frühstück. Das Abendmahl im Freien klappt schon mal ganz gut.

 

Team Germany

Druckbutton anzeigen? PDF
Nächste Woche beginnt die Weltmeisterschaft in F1E für Junioren und Senioren in Turda / ROU. Die Wettbewerbstage sind der 23.8. für die Junioren und der 24.8. für die Senioren.

Im deutschen Team starten für die Jugend Marius Jörges, Nils Finke und Florian Winker.
Bei den Senioren fliegen Friedrich Wankerl, Alexander und Florian Winker. Man beachte: Florian Winker hat sich nicht nur bei den Junioren, sondern auch bei den Senioren qualifiziert und er tritt auch in beiden Meisterschaften an.

Der Mannschaftsführer ist Wolfgang Gerlach. Begleitet wird das Team von den Helfern:
Christiane und Werner Ackermann, Christiane Schmitt, Elke Finke, Gisela und Werner Michel, Kristin Winker, Christian Neumann, Hans Kordubel, Wolfgang Neumann und Lukas Hermann.

Die offizielle Webseite des Veranstalters: http://frmd.ro/

Hier im Blog wird berichtet.